Beta

Verbessere mit uns diese Website und klicke hier

Der Benecke | radioeins

Er ist Vorsitzender der Deutschen Dracula - Gesellschaft. Er ist Mitglied des Komitees des Nobelpreises für kuriose wissenschaftliche Forschungen. Er ist der bekannteste Kriminalbiologe der Welt. Er ist Dr. Mark Benecke. Und er ist jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zu Gast in der Sendung Die Profis auf radioeins.

Lernen im Schlaf

09.02.2019 00:04:54

Viele haben es gern mal gemunkelt, jetzt ist es wissenschaftlich bestätigt. Man kann auch im Schlaf lernen. Einfach nur das Heft unter das Kopfkissen zu legen, reicht zwar nicht aus, aber es gibt spezielle Methoden, die in bestimmten Schlafphasen zum Erfolg führen. Das haben Schweizer Forscher in einem Experiment herausgefunden. Mehr darüber weiß unser stets hellwacher Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke.

Weitere Folgen von "Der Benecke | radioeins"

Zwillinge im All

Astronauten müssen ein intensives Training durchstehen, um ins All zu dürfen. Das liegt daran, dass der Weltraum den Körper belastet. In der Schwerelosigkeit schwinden unter anderem Muskeln und Knochen, während das Herz-Kreislaufsystem durcheinander gebracht wird. Wie sehr zeigt nun eine neue ungewöhnliche Studie von Wissenschaftlern der Weill Cornell Medicine in New York. Untersucht wurden die NASA-Astronauten Scott und Mark Kelly. Sie sind eineiige Zwillinge – aber nur einer blieb ein Jahr lang im Weltall. Über die Ergebnisse berichtet Dr. Mark Benecke.

00:05:3120.04.2019
Oralsex gegen Fehlgeburten

Fehlgeburten sind für die Betroffenen extrem belastend. In vielen Fällen können dann die Mediziner dem Paar noch nicht einmal genau sagen, welche Ursache die Fehlgeburt ausgelöst hat. Forscher finden allerdings immer mehr Hinweise darauf, dass das Immunsystem der Mutter eine Rolle spielen könnte. Dem wollten niederländische Wissenschaftler der Universität Leiden auf den Grund gehen und fanden Hinweise darauf, dass ausgerechnet Oralsex helfen könnte. Dr. Mark Benecke berichtet darüber.

00:05:1313.04.2019
Dubstep gegen Mückenstiche

Der Frühling ist da und die Temperaturen steigen wieder. Mit ihnen kehren auch die Mücken zurück. Wenn die lästigen kleinen Tierchen in Zukunft versuchen einen zu stechen, dann sollte man einfach den Dubstep-Künstler Skrillex anmachen. Vor allem der Song „Scary Monsters and Nice Sprites“ schreckt Mücken ab, will zumindest ein internationales Forscherteam herausgefunden haben. Ob die Methode funktioniert, weiß Dr. Mark Benecke.

00:05:4206.04.2019
Nachteil Zwillingsbruder

Eine Datenanalyse aus den USA will belegen, dass Mädchen mit einem Zwillingsbruder seltener Abitur machen, weniger Geld verdienen und öfter unverheiratet bleiben. Was dran ist an den Ergebnissen, das weiß der Forensiker und unser Experte für alles, Dr. Mark Benecke.

00:05:0130.03.2019
Kontaktaufnahme mit Außerirdischen

Seit den 1960er Jahren versuchen Wissenschaftler, mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen. Das nach einem italienischen Physiker benannte Fermi-Paradoxon wirft die Frage auf, warum sich die Außerirdischen nicht melden, obwohl es der Wahrscheinlichkeitsberechnung nach Leben im All geben müsste. Alle zwei Jahre treffen sich Forscher der Organisation Meti ("Messaging to Extraterrestrial Intelligence") in Paris, um darüber zu beraten, welche Signale man an die Außerirdischen aussenden sollte. Am Montag war es wieder so weit. Welche Vorschläge die Meti-Anhänger diskutiert haben, das erzählt uns der Vorsitzende der Dracula-Gesellschaft und Donaldist Dr. Mark Benecke!

00:04:3523.03.2019
Die Ähnlichkeit von Hipstern

In ihren Jutebeuteln haben sie stets eine Mate dabei, sie fahren mit dem E-Roller zu Arbeit und in ihren Kleiderschränken hängen Holzfällerhemden in diversen Farben: Die Rede ist von Hipstern. Individualität wird bei Hipstern groß geschrieben und auszusehen, wie alle anderen, gilt als absolutes Tabu. Warum sich am Ende doch alle ähneln und warum dieses Phänomen durch Mathematik zu erklären ist, erzählt Dr. Mark Benecke.

00:04:5716.03.2019
Süchtige Tiere

In Indien haben Bauern zurzeit mit einer Bedrohung ihrer Ernte der etwas anderen Art zu kämpfen: Große Gruppen von Papageien stürzen sich auf ihre Mohnfelder, um das im Mohn enthaltene Opium zu erbeuten. Auch Elefanten, Affen und Delfinen sagt man nach, dass sie, ähnlich wie wir Menschen, gezielt nach berauschenden Mitteln suchen und davon auch abhängig werden können. Ob an diesen Beobachtungen was dran ist, erklärt Dr. Mark Benecke.

00:05:0009.03.2019
"Wissenschaftliche Forschung" zur Homosexualität

Homosexualität ist keine Krankheit. Zu der haben es aber einige Menschen gemacht, die sogenannte Konversionstherapien anbieten. Die soll angeblich Homosexuelle heilen können. Für die Wirksamkeit gibt es allerdings keine wissenschaftlichen Belege. Vielmehr haben Studien gezeigt, dass bei der Mehrzahl der so therapierten Personen Ängste, soziale Isolation, Depressionen oder Selbsttötungen auftreten. Dennoch sind Konversionstherapien in Deutschland noch immer erlaubt. Das möchte Gesundheitsminister Jens Spahn ändern und einen Gesetzesentwurf dafür erarbeiten. Was die Forschung zum Ursprung der Homosexualität sagt, fasst Dr. Mark Benecke zusammen.

00:05:3702.03.2019
Phänotypisierung

Wenn ein Verbrechen aufgeklärt werden soll, wird in der Regel eine DNA-Analyse durchgeführt, um den Täter zweifelsfrei überführen zu können. Hierbei wird jedoch meistens nur der genetische Fingerabdruck ermittelt, d. h. es werden keine Rückschlüsse auf bestimmte Eigenschaften oder äußere Merkmale des Täters gezogen. Dies könnte man jedoch mit der sogenannten Phänotypisierung ändern. In den Niederlanden wird diese Methode bereits bei der Verbrechensaufklärung eingesetzt, in Deutschland ist sie noch verboten. Mehr darüber weiß unser Lieblingsforensiker und DNA-Spezialist Dr. Mark Benecke.

00:05:1823.02.2019
Phänotypisierung

Wenn ein Verbrechen aufgeklärt werden soll, wird in der Regel eine DNA-Analyse durchgeführt, um den Täter zweifelsfrei überführen zu können. Hierbei wird jedoch meistens nur der genetische Fingerabdruck ermittelt, d. h. es werden keine Rückschlüsse auf bestimmte Eigenschaften oder äußere Merkmale des Täters gezogen. Dies könnte man jedoch mit der sogenannten Phänotypisierung ändern. In den Niederlanden wird diese Methode bereits bei der Verbrechensaufklärung eingesetzt, in Deutschland ist sie noch verboten. Mehr darüber weiß unser Lieblingsforensiker und DNA-Spezialist Dr. Mark Benecke.

00:05:1823.02.2019
Bienen, die rechnen können

Bienen können einfache Subtraktion und Addition erlernen. Französische und australische Biologen haben in einem Experiment herausgefunden, dass sie schon nach kurzer Trainingszeit bestimmte Farben – in dem Fall gelb und blau – mit den Rechenvorgängen des Subtrahierens beziehungsweise Addierens verknüpfen können. Damit stellen sie Fähigkeiten unter Beweis, die man Insekten bisher nicht zutraute. Wie die Forscher das herausgefunden haben, erklärt uns Dr. Mark Benecke.

00:04:3516.02.2019
Urin der Kühe

Wenn sie mit den Wimpern ihrer großen, braunen Augen klimpert, kann man einer gefleckten Weidekuh doch eigentlich gar nichts übel nehmen. Trotzdem geraten Rinder wegen ihrer klimagefährlichen Methan-Pupse immer mal wieder in die Kritik – nun sollen sie auch noch mit ihrem Urin unsere Umwelt schädigen. Was es damit auf sich hat, erklärt uns Dr. Mark Benecke!

00:05:5002.02.2019
Fleischfressende Schneehasen

Schneeschuhhasen sind possierliche Tiere, die eigentlich vegetarisch leben. Unter besonderen Umständen allerdings können sie auch zu Fleischfressern mutieren. Über Kannibalismus bei Tieren klärt uns Dr. Mark Benecke diese Woche auf.

00:05:3226.01.2019
Das Gen der Monogamie

Ob treu oder eher freizügig, das scheint in unseren Genen zu liegen. Zumindest wenn man die Ergebnisse einer DNA-Studie an zehn verschiedenen Tierarten auf den Menschen überträgt. Die Forscher haben Gene entdeckt, die bei monogam lebenden Arten besonders aktiv sind und damit für deren Zusammenbleiben sorgen. Ob wir Treue bald messen können, erklärt Dr. Mark Benecke.

00:04:4619.01.2019
Lauschangriff durch Grillen?

Im Jahr 2017 berichteten Mitarbeiter der US-Botschaft in Havanna von nächtlichen Störgeräuschen und klagten über Symptome wie Schwindel oder Gedächtnisstörungen. Die Vermutung: Eine Attacke mit versteckten Schallwaffen. Gemeinsame Ermittlungen der Amerikaner und Kubaner konnten diesen Verdacht allerdings nicht erhärten. Nun glauben zwei Biologen die Lösung des Rätsels gefunden zu haben: Die Grillen der Art Anurogryllus celerinictus sollen für die Geräusche verantwortlich sein. Ob und wieso Grillenzirpen sich auf das menschliche Wohlbefinden auswirken können, darüber spricht Stephan Karkowsky wir mit dem radioeins-Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke.

00:06:3512.01.2019
Gefühlte Gerechtigkeit dank Voodoo

Wer wütend auf seinen Chef ist, würde ihm gerne mal eins reinwürgen. Allerdings ist das immer eine schlechte Idee, wenn der Arbeitsplatz einem am Herzen liegt. Da kann eine Voodoo-Puppe helfen. Wenn Probanden an der mit den Initialen versehen Puppe des Chefs ihre Wut auslassen, fühlen sie sich gleich besser. Das hat ein Forscherteam aus Kanada, China, Singapur und den USA herausgefunden. Dafür haben die Wissenschaftler um Lindie Hanyu Liang 2018 den IG-Nobelpreis bekommen. Es ist eines der wissenschaftlichen Highlights 2018 von Dr. Mark Benecke.

00:04:0605.01.2019
Wie wir mittels Blinzeln kommunizieren

Pro Minute blinzelt ein Mensch etwa 10 bis 15 Mal. Wenn wir allerdings müde sind, blinzeln wir zum Beispiel häufiger. Und eine neue Studie hat nun herausgefunden, dass die Blinzelrate sogar ein Gespräch beeinflussen kann. Wenn jemand lange blinzelt, fällt die Antwort des Gegenübers kürzer aus. Reicht also zukünftig nur ein langer Lidschlag aus, um einen Gesprächspartner zum Schweigen zu bringen? Diese Frage beantwortet unser Lieblingsforensiker Dr. Mark Benecke. Im Übrigen blinzeln Gehörlose systematisch am Ende eines jeden Satzes.

00:05:1629.12.2018
Die heilende Kraft von Elternhänden

Eltern wissen meist schon intuitiv, was ihrem Baby fehlt. Manchmal ist das auch nur eine Berührung. Die kann auf die Kleinen beruhigend wirken. Eine neue Studie der University of Oxford zeigt sogar, dass langsames Streicheln sogar schmerzlindernd sein kann. Das haben die Kinderärzte um Rebecca Slater an mehr als 60 gesunden Neugeborenen getestet. Allerdings ist das Tempo der Bewegungen für den Effekt nicht ganz unwichtig. Dr. Mark Benecke weiß Bescheid.

00:05:5722.12.2018
Der Tod bei "Game of Thrones"

Winter is Coming. Das wissen wir alle. Doch nicht nur bei uns wird es gerade winterlich, sondern auch in einer der erfolgreichsten Serien überhaupt: Die Serie Game of Thrones steuert auf ihre finale 8. Staffel zu. Bekannt ist die Serie für ihre hohe Sterberate. Wann, wer, wie stirbt gilt als unberechenbar, aber gerade das macht das Erfolgsrezept der Serie aus. Doch zwei australische Wissenschaftler haben sich in einer aktuellen Studie genau mit diesem Thema beschäftigt und versucht den Code des Sterbens im Spiel um Eis und Feuer zu knacken. Wer in der Serie die größten Chancen hat zu überleben, darüber berichtet Dr. Mark Benecke.

00:06:2315.12.2018
Internationaler Fliegenkongress in Namibia

Vergangene Woche war es nun zum neunten Mal soweit: die Fliegenkenner und -liebhaber, die „Lords of the flies“ dieser Welt haben sich in Namibia versammelt. Auf dem Internationalen Fliegenkongress 2018 in Windhoek tauschten sich eine Woche lang Insektenkundler und Nachwuchswissenschaftler über die Millionen von Fliegenarten auf unserer Erde aus. Was viele wild mit den Händen fuchtelt oder gar zur Fliegenklatsche greifen lässt, begeisterte hier die Experten. Von den surrenden und schwirrenden Neuheiten berichtet uns heute der Kongressteilnehmer und Insektenfreund Dr. Mark Benecke höchstpersönlich.

00:04:4208.12.2018